Freiheit stirbt mit Sicherheit!!!

DFB und DFL hatten da ein paar Fragen. Genauergesagt zwei Fagen. Und was für welche:

1: “Das Abbrennen von Pyrotechnik im Stadion ist verboten. Soll dieses Verbot bestehen bleiben?” (ja/nein)
2: “Pyrotechnik ist gefährlich. Sie ist schädlich für den Fußball und soll deshalb hart bestraft werden. Stimmen Sie dem zu?”

Gerade gestellt von infas an 2000 zufällige gewählte Personen, wovon knapp die Hälfte sich dann doch auch tatsächlich für Fussball interessierten (nur 50% Fussballinteressiert? Wo sind sie eigentlich hin, die Public Viewer? Weg? Wär´ ja zu schön um wahr zu sein! Diese beschissenen Deutschland Fähnchen im Sondermüll nach China verfrachtet wo sie die armen Seelen zweitverwerten müssen…okay okay ich schließe diese Klammer ja schon:) und für folgende Überraschung sorgten:

Repräsentative Umfrage: 84 Prozent gegen Pyrotechnik – 80 Prozent fordern harte Bestrafung!

Potzblitz ! DFB du alter Fuchs! Die Polizei hat ja recht: Überwachen und Strafen! Obwohl Du es doch sogar probiert hattest im Guten. Mit Reden! Hier wurde keiner ausgegrenzt im Wettbewerb der Leuchten. Treffchen abhalten. Die Ernte dafür dass sie es soohoo gut gemeint hatten: Eskalierenste Gewalt. Diese unschönen Bilder die ja trotzdem gesendet werden müssen. Und die wrack`re Polizei: aufgerieben zwischen den Extremen. Dazu dann: Diese Kriminalität ! Angst und Bange am Stück. Die U-Bahn schon völlig unsicher und obendrein: Auch noch Chaoten (eine Minderheit-noch..!?) Genau die: die die den schönen Sport kaputt machen. Letztes Wochenende zum Beispiel beim Schweinske Cup haben sie sich wieder mal verabredet diese Extremisten. Hab ich nicht auch was von Bengalen und Böllern vernommen? Bestimmt! Ring frei: Die einen: ein ungekesseltes Braunes: Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Sexismus (also der durchschnittliche Fanblocklproll aus`n Achtzigern reloaded oder hat er gar survived?) die Anderen halt Sankt Pauli, in den Achtzigern bekanntermaßen der erste große Ausbruch aus dieser dumpfen Kacke , die Fankultur zu nennen nun wirklich niemand getraut sich hätte. Ausverkauf, Image und Markenrankinggeschwaffel, Ultra Dauersingsang, selbstgerechtes Auftreten einiger Gestalten die jedwede Kritik oder gar Verhohnepiepelung dieses selbstgerechten magischen Tollhauses mit Gewaltandrohung oder absurden Nazivorwürfen beantworten, konnten daran nichts ändern: St. Pauli steht für Nazis raus! Antifaschismus ist bei diesen Gegnern ob Cops oder VFB/HSV Seilschaften mit dem Kauf eines dieser Merchandiseartikel zu haben. Dafür werden und wurden sie angegriffen. Und egal wie männertümmelnt und bescheuert dieses outsourcen der Ehre oder was auch immer an eine Zaunfahne auch ist, es war wohl auch eine Kein mensch ist illegal Fahne die da gezogen wurde. Und nein, wegen ner geklauten Fahne muss auch keine Halle zertrümmert werden. Scheiss auf Ultra Logik! Trotzdem: Ich glaube den Cops und ihren Claqueuren von Tagesthemen oder welchen Drecksblatt auch immer kein Wort. Fussball und vor allem seine lautstarken Fans sind eine zu große Verlockung die neusten Techniken der Überwachung und Repression auf ihre Alltagstauglichkeit hin zu überprüfen. Und die Masse der halt heutzutage unter Ultra firmierenden Männerclubs macht es den Law and order Fanatikern leicht. Aus dem Handgelenk zum schwingenden Kanüppel. All inclusive: Stadionverbote, Meldeauflagen, etc. auch hier: das seit Jahrzenten ( irgendwie aber nie so in den Tagesthemen vorkommende) routinierte Übliche. Selbst wenn tausenfache Männerkehlen auf der streng nach heimatlicher Scholle unterteilten Fandemo: Eure Repression macht uns nur stärker gröhlen ! Es wird wohl nix nützen. Zu populär dieser Fussball. Zu (bestenfalls) stumpf die immer gleiche Kritik gegen die Moderne. Vielleicht könnten ja Sitzplätze für alle da mal für Ruhe im Karton sorgen!